Drucken

Internationale Studie - rechtswidriges Werbeumfeld

05.10.2016

Unsere gemeinsame Initiative aus dem Jahr 2013 mit dem Verein für Anti-Piraterie und dem FV Film-und Musikwirtschaft rund um die Ergänzung des Ethik-Kodex um den Punkt „rechtswidriges Werbeumfeld“ findet international große Aufmerksamkeit. Seit der Implementierung in den Ethik-Kodex wurden wir bereits mehrmals als Experten eingeladen und befragt.

Dieser Tage wurde nun ein Abschlussbericht einer europäischen Studie zum Thema „Voluntary collaboration practices in addressing online infringements of trade mark rights, design rights, copyright and rights related to copyright“ veröffentlicht. Das Besondere daran: Österreich wird sozusagen als Vorzeigeprojekt auf rund 45 Seiten beschrieben und hervorgehoben.

Dies ist das Ergebnis von umfangreichen Interviews und Gesprächen mit dem durchführenden Institut (EUIPO),die mit einigen Vorstandsmitgliedern, anderen Institutionen betroffenen Unternehmen und mit mir durchgeführt wurden. Danke an dieser Stelle vor allem an Monique Göschl (Verein für Anti-Piraterie) sowie Dr. Werner Müller und Mag. Markus Deutsch, für die fachliche Expertise und tatkräftige Unterstützung.

Den vollständigen Berichtsband können Sie hier lesen – Das Österreich-Kapitel finden Sie auf den Seiten 102 bis 145.

European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV