Drucken

Vorstandswahl 2014

01.04.2014

Vorstandswahl 2014

Präsident Michael Straberger (DMVÖ) und seine Vize-Präsidenten Roswitha Hasslinger und Thomas Prantner (ORF) für weitere drei Jahre gewählt   –
Neu als Vize-Präsidentin an Board: Mag.a Felicitas Moser (VÖZ)

Wien, 1. April 2014 - Im Rahmen der außerordentlichen Generalversammlung des Vereins „Gesellschaft zur Selbstkontrolle der Werbewirtschaft“, Trägerverein des Österreichischen Werberates, wurde statutengemäß der neue Vorstand gewählt. Im Zuge dessen wurde Präsident Michael Straberger (Dialog Marketing Verband Österreich) einstimmig für weitere drei Jahre bestätigt. Er wird künftig von den bisherigen Vize-Präsidenten Roswitha Hasslinger und Thomas Prantner (ORF) sowie der neugewählten Vize-Präsidentin Mag.a Felicitas Moser (Verband Österreichischer Zeitungen) unterstützt.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt:
Mag. Dieter Henrich (Verband der Regionalmedien),
Dr. Michael Graf (Verband Österreichischer Privatsender),
Mag.a Angelika Sery-Froschauer (Fachverband Werbung & Marktkommunikation),
Dr. Ernst Klicka (Österreichischer Verband der Markenartikelindustrie),
Dr. Wolfgang Pichler (Österreichischer Zeitschriftenverband),
Mag.a Martina Hörmer (International Advertising Association Austria),
Peter Lammerhuber (Interessensgemeinschaft Media-Agenturen) und
Martina Zadina (Interactive Advertising Bureau Austria),
Dr. Werner Müller (Fachverband Film- und Musikindustrie),
Mag. Markus Deutsch (Vize-Präsident des Europäischen Dachverbands EASA),
Mag. Roland Weissmann (ORF).

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, dass mir die ordentlichen Mitglieder nach sieben Jahren Arbeit für die Selbstregulierung der Österreichischen Werbewirtschaft entgegen gebracht haben. Sowohl meine Wiederwahl als auch mein Wahlvorschlag wurden in dieser Form einstimmig beschlossen“, erklärt ÖWR-Präsident Michael Straberger. „Besonders erfreulich ist auch, dass sich bis auf Mag. Gerald Grünberger alle bisherigen Vorstandsmitglieder sofort zu einer weiteren gemeinsamen Arbeit bereit erklärten. Gemeinsam mit unseren neuen Mitgliedern können nun die Initiativen für die kommenden drei Jahre gestartet werden.“

„Besonderer Dank gilt dem scheidenden Vizepräsidenten Mag. Gerald Grünberger für sechs Jahre intensivste Unterstützung. Viele unserer Initiativen wären ohne ihn nicht möglich gewesen. Mit der VÖZ-Entsendung von Mag.a Felicitas Moser gewinnen wir aber eine junge und starke Stimme für unsere Organisation. Sie bringt als Vize-Präsidentin aufgrund ihrer langjährigen Verbandsarbeit in der Generalversammlung nicht nur Themen-spezifische Expertise mit, sondern wird gleichzeitig zu einer Erweiterung des Meinungsspektrums im Vorstand beitragen“, ist Michael Straberger überzeugt.

Ebenfalls neu im Vorstand begrüßt der Österreichische Werberat Herrn Mag. Roland Weissmann, ORF Chefproducer Fernsehen. „Ein großer Vertrauensbeweis des ORF an den Werberat“, so Straberger, „mit Roland Weissmann haben wir einen erfahrenen Medienexperten mit an Bord, der bereits als amtierender Werberat sehr aktiv an Entscheidungsprozessen mitarbeitete“.

Darüber hinaus entstanden in der abgelaufenen Periode Personalrochaden im Vorstand aufgrund des Wechsels innerhalb der ordentlichen Mitglieder selbst. So wurde beispielsweise das Mandat des Verbands der Markenartikelindustrie von Dr. Thomas Oliva an Dr. Ernst Klicka übergeben. Neuer Vertreter des Zeitschriftenverbandes ist Dr. Wolfgang Pichler in der Nachfolge von Dr. Wolfgang Brandstetter. Und die IAB Austria wird von Martina Zadina vertreten, sie folgte Karin Hammer in den Vorstand des Werberates nach. „Ich möchte mich persönlich herzlich bei den ehemaligen Mitgliedervertretern für Ihr Engagement im Zuge unserer Aufbauarbeit bedanken“, erklärt Michael Straberger.

Gemeinsam stark
„Dank der Professionalität, der Ideenvielfalt und des Einsatzes des Vorstandes konnten wir stets ein konstruktives Gesprächsklima bewahren, die Stärkung der Selbstregulierung und somit des Selbstwerts der Werbung gewähren und weiter forcieren“, berichtet Straberger von der Verbandsarbeit. In diesem Sinne soll sich der Österreichische Werberat auch künftig vor allem als Drehscheibe und Kontaktpunkt im nationalen aber speziell auch mit der „Tangente“ durch EASA Vize-Präsident Markus Deutsch internationalen Umfeld etablieren und seine Kompetenzen weiter ausbauen. „Als Servicepartner der Werbewirtschaft greifen wir auch brisante Themen rund um Werbe-Ethik aber auch rund um drohende Werbe-Beschränkungen auf und erarbeiten gemeinsam mit unseren Partnern aus der Wirtschaft neue Standards. Dadurch sind wir mittlerweile anerkannte Gesprächs- und Umsetzungspartner für die Entwicklung von ethisch moralischen Spielregeln für die gesamte Werbeindustrie“, erklärt der ÖWR-Präsident.

Mittel- und langfristig liegt der Schwerpunkt vor allem in einer Intensivierung der Information zur breiten Durchdringung des laufend adaptierten Ethik-Kodex. „Durch die gewichtige Besetzung im Trägerverein und den intensiven Erfahrungsaustausch unter unseren Vorstandsmitgliedern kämpfen wir an vorderster Front für eine Selbstregulierung der Werbebranche. In kleinen, effizient-arbeitenden Arbeitskreisen bereiten wir im kommenden Jahr Lösungen für die Bereiche Online und neue Medien, exemplarisch dafür kann die ÖWR-Initiative rund um Werbung auf illegalen Online-Seiten genannt werden, die Umsetzung von richtungsweisenden Initiativen gegen gesundheitsgefährdende Kommunikationsmaßnahmen wie das Retusche-Barometer, die Etablierung von Ausbildungsstandards, Analysen von Werberezension und nicht zuletzt die Fokussierung auf die junge Generation – sowohl als Werberezipienten als auch in ihrer Verantwortung als Werbemacher“, so Michael Straberger über das Arbeitsprogramm, das nun die dritte Periode bestimmen wird.

Über den österreichischen Werberat
Der Österreichische Werberat (ÖWR) ist ein unabhängiges Organ des Vereines „Gesellschaft zur Selbstkontrolle der Werbewirtschaft“. Der ÖWR fördert mittels freiwilliger Selbstbeschränkung der Österreichischen Werbewirtschaft das verantwortungsbewusste Handeln der Werbewirtschaft und ihr Ansehen in der Öffentlichkeit. Die Zuständigkeit des Werberates erstreckt sich auf alle Maßnahmen im Bereich Wirtschaftswerbung. Im Detail hat der ÖWR die Aufgabe Fehlentwicklungen bzw. Missbräuche in der Werbung zu korrigieren und dient damit sowohl dem Konsumenten als auch verantwortungsbewussten Werbeunternehmen.

Bildmaterial:

http://www.werberat.at/pressebilder.aspx

ÖWR-Präsident Michael Straberger mit seinen neu gewählten Vizepräsidenten
v.l.n.r. Thomas Prantner (Vizepräsident) Felicitas Moser (Vizepräsidentin)
Michael Straberger (Präsident) Roswitha Hasslinger (Vizepräsidentin)
© ÖWR / Katharina Schiffl  

 


Der neu gewählte ÖWR-Vorstand:
v.l.n.r. 1. Reihe: Thomas Prantner, Felcitas Moser, Michael Straberger, Roswitha Hasslinger
v.l.n.r. 2. Reihe: Roland Weissmann, Ernst Klicka, Martina Zadina, Wolfgang Pichler, Angelika Sery-Froschauer, Michael Graf, Peter Lammerhuber und Werner Müller
nicht im Bild (Dieter Henrich, Martina Hörmer und Markus Deutsch)
© ÖWR / Katharina Schiffl  
 

ÖWR-Präsident Michael Straberger für weitere 3 Jahre bestätigt.
© ÖWR / Katharina Schiffl   

Pressekontakt:
Mag.a Andrea Stoidl
Österreichischer Werberat
Tel. Nr. +43 (05) 90 900-3584
Mobile: +43/664/817 96 93
eMail andrea.stoidl@werberat.at

 

European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV
Monitor Werbung