Drucken

Circus Safari täuscht Konsument_innen!

28.09.2020


Bild

Die eingebrachte Beschwerde fällt nicht in den Kompetenzbereich des Österreichischen Werberates. Der/die Beschwerdeführer/in wurde davon in Kenntnis gesetzt und informiert, welche Institution sich der Angelegenheit annimmt. Der Beschwerdefall ist hiermit abgeschlossen.


Bild

Der Circus Safari bildet am Eingangsbereich zum Zirkus Wildtiere ab, obwohl es in Österreich seit 2005 ein Verbot von Wildtieren im Zirkus gibt. Auf den Werbeflächen sind außerdem ein Gorilla, Elefant, Tiger und ein Krokodil zu sehen. Offensichtlich tut der Zirkusbetreiber dies, um durch (furchteinflößende) exotische Tiere mehr Publikum in den Zirkus zu locken. Tiere abzubilden, die im Zirkus gar nicht auftreten, ist irreführend und fällt m.E. unter Konsument_innen-Täuschung. Zum Glück dürfen in Österreich keine Wildtiere mehr im Zirkus auftreten! Es wäre mehr als wünschenswert, dass sämtliche Tiernummern im Zirkus verboten werden, um fühlenden Lebewesen das Leid zu ersparen, zur Belustigung und Schaustellung für den Menschen unter völliger Ignoranz ihrer arteigenen Bedürfnisse herhalten zu müssen. Was die Abbildung von Tierarten betrifft, die in Österreich in Zirkussen verboten sind, ist zu sagen, dass nicht nur eine Irreführung der potentiellen Konsument_innen zu verurteilen ist. Solche Abbildungen stützen auch eine längst überholte und vom Gesetzgeber als antiquiert erkannte Tradition, indem nämlich die Präsenz von Wildtieren im Zirkus als etwas Positives, ja womöglich sogar Wünschenswertes, dargestellt wird. Konsekutiv wird das von Tierschutzvereinen wie dem VGT mühevoll erkämpfte Wildtierverbot im Zirkus als reine Formsache hingestellt, und durch die Verknüpfung „Zirkus ? Wildtiere“ das Verbot in seiner Gesamtheit infrage gestellt.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV