Drucken

Betadine BV

02.09.2020


Bild

Entscheidung:
Der Österreichische Werberat sieht im Falle der beanstandeten Werbemaßnahme (Broschüre) für das Medikament Betadine BV keinen Grund zum Einschreiten.

Begründung:
Das beanstandete Sujet mit dem Slogan „Frisch statt Fisch in nur 24 Stunden“ nimmt Bezug auf eine Erkrankung im weiblichen Intimbereich, die sogenannte bakterielle Vaginose. Die Bewerbung enthält Informationen zu den Symptomen dieses Krankheitsbildes sowie deren Bekämpfung.

Die Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen können den Vorhalt, dass es sich hierbei um eine diskriminierende Formulierung handelt, nicht nachvollziehen. Vielmehr geben die Werberäte und Werberätinnen zu bedenken, dass die Werbemaßnahme wahre, sachliche Informationen über die Symptome der bakteriellen Vaginose sowie deren Bekämpfung beinhaltet. Darüber hinaus handelt es sich um eine Werbemaßnahme in einem medizinischen Fachmagazin, die an die Zielgruppe der Ärzte und Apotheker gerichtet ist, nicht jedoch an den Endkonsumenten. Die Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen betrachtet die beanstandete Werbemaßnahme daher als unproblematisch und spricht sich für keinen Grund zum Einschreiten aus. 

 


Bild

Sehr geehrte Damen und Herren, wir empfinden die Werbung von BETADINE Vaginalgel als schwerst sexistisch und diskriminierend. Wir finden es eine unglaubliche Beleidigung Vaginalausfluß, ob gesund oder nicht, als Fischgeruch zu bezeichnen, den man beseitigen muß.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV