Drucken

Werbung für Nikotin bei Wiener Linien

30.04.2020


Bild

Die eingebrachte Beschwerde fällt nicht in die Zuständigkeit des ÖWR. Die umfangreichen Recherchen haben ergeben, dass es sich beim beanstandeten Produkt um kein Tabakprodukt handelt und somit auch nicht unter die Bestimmungen des TNRSG (Tabak- und Nichtraucher/innenschutz-Gesetz) das entsprechende Tabakwerbeverbote enthält, fällt. Das Produkt kann legitim am österreichischen Markt gekauft und beworben werden.

Eine Behandlung der Beschwerde durch den ÖWR, kann nur dann erfolgen, wenn eine Verletzung des Ethik-Kodex der Werbewirtschaft vorliegt. Der ÖWR zeichnet ausschließlich für die inhaltliche Beurteilung von Wirtschaftswerbung, anhand des Ethik Kodex der Werbewirtschaft, zuständig.

Der/die Beschwerdeführer/in wurden dahingehend informiert. Der Beschwerdefall ist hiermit abgeschlossen. 


Bild

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wiener Linien machen Werbung für Nikotin-Produkte, konkret für "Nordic Spirit - Nicotine Poches".

Problematisch in mehrerer Hinsicht:
- erst ab 18 Jahren laut Eigenangaben
- enthält Nikotin
- zahlreiche Nebenwirkungen laut Eigenangaben

Die Firma schreibt über das Produkt unter anderem "das Nikotin wird über das Zahnfleisch aufgenommen" oder davon, dass Nikotin die Plazentaschranke überschreitet und Risiko für den Fötus bringen kann. (siehe https://nordicspirit.ch/faq)

Bitte um Untersuchung. Foto der Werbung auf der Straßenbahn im Anhang


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV