Drucken

Mömax Prospekt

16.11.2021


Bild

Entscheidung:
Der Österreichische Werberat sieht im Falle des beanstandeten Printsujets „Scheiss günstig“ von Mömax keinen Grund zum Einschreiten.
Begründung:
Die Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen sprechen sich beim Slogan „Scheiss günstig“ am Flyer von Mömax für keinen Grund zum Einschreiten aus.
Geworben wird mit einem Flyer für Einbauküchen auf dem ein Papagei den Slogan in Form einer Sprechblase von sich gibt. Eine Verletzung des Ethik-Kodex wird nicht erkannt, da sich das Printsujet eindeutig an Erwachsene als Zielgruppe richtet. Unter diesem Aspekt wird die Äußerung des Papageis als keine Gefährdung für Kinder und Jugendliche gesehen. Auch wenn die Verwendung von Vulgärsprache nicht wünschenswert ist, wird vor allem aufgrund dessen, dass die Aussage von einem Papagei getätigt wird, eine humoristische Note erkannt und somit kein Einschreiten im Sinne des Ethik-Kodex gefordert.


Bild

Mömax bewirbt mit "SCHEISS GÜNSTIG" seine Küchenaktion auf Flyern die im Postkasten landen und zuhause auch von Kindern gelesen werden. Ist es notwendig, dass nur mehr mit vulgärer Sprache Aufmerksamkeit generiert wird? Was kommt als nächstes? Fucking scheisse günstig? Das sollte jemand mal übersetzen. Grenzen gibt es in der Werbesprache wohl nicht mehr. Es ist ekelhaft so etwas im Postkasten zu finden.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV
Monitor Werbung