Drucken

Shöpping.at ist nicht shoppen mit gutem Gewissen

04.03.2019


Bild

Die eingebrachte Beschwerde fällt nicht in den Zuständigkeitsbereich des Österreichischen Werberates. Der/die Beschwerdeführer/in wurde davon in Kenntnis gesetzt und informiert, welche Institution sich der Angelegenheit annimmt. Das Beschwerdeverfahren ist hiermit abgeschlossen.


Bild

Shöpping.at (https://www.shoepping.at/a/ueber-shoepping) ist für jeden Konsumenten als Gegenentwurf zu Amazon zu verstehen, bzw. als Österreichische Online-Handels-Plattform mit dem Ziel, Kapital /Gewinne auch in Österreich zu belassen. An sich eine gute Idee. Das wird in TV-Spots, Internet, Homepage und was weiß ich wo beworben. Nur wird der Konsument hinters Licht geführt. Ich habe Produkte über shöpping.at bei Acceler8 (Sitz in Graz) bestellt. Bekommen habe ich Lieferungen von Thalia. Thalia ist meines Wissens keine Österreichische Firma. Und vor allem, was hat das jetzt mit einem besseren Gewissen zu tun, wenn ich bei Thalia statt Amazon bestelle? Siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Thalia_B%C3%BCcher#Kritik - von gutem Gewissen also keine Rede. Und nur weil man da eine Firma (Acceler8) dazwischengeschaltet hat (wozu denn überhaupt? Man könnte doch direkt bei Thalia bestellen ...), macht das die Sache nicht besser.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV