Drucken

Weightwatchers - Vorbild für die Tochter

28.09.2018


Bild

In der aktuellen Woman Ausgabe (Nr 20 vom 27. September, Seite 137) hat ich mich gerade eine Printanzeige der Firma Weightwatchers sehr verärgert. Die Anzeige ist ganz groß betitelt mit „Jetzt bin ich Vorbild für meine Tochter“ und darunter „5kg in 5 Wochen abnehmen! Mit Garantie“ und die Story einer Kundin, die stolz berichtet, jetzt, nachdem sie abgenommen habe, kann sie nun ein gutes Vorbild für ihr Kind sein. Dass man als Mutter eine gute Vorbildwirkung erzielt, wenn man sich gesund ernährt, möchte ich hier nicht in Frage stellen. Aber die Botschaft, die ich hier wahrnehme, ist eine ganz andere. Nämlich dass „dicke“ Menschen keine guten Vorbilder für ihre Kinder sind. „Dick“ ist eine sehr subjektive Einschätzung, junge Mädchen und Mütter glauben oft schon sie seien zu dick wenn sie nicht in Größe XS passen. Hier wird also möglicherweise vielen Frauen suggeriert sie seien keine guten Vorbilder, nur weil sie nicht die Körpermaße haben, die in unserer Gesellschaft als attraktiv gelten. Es gibt definitiv viel viel wichtigere Eigenschaften, Werte, Einstellungen und Lebensweisen, warum Eltern ihren Kindern ein gutes Vorbild sind. Zu glauben dass es ein Diätprogramm braucht um eine Vorbildwirkung zu erzielen, ist meiner Meinung nach alles andere als gesund.


Bild

Die eingebrachte Beschwerde wurde als offensichtlich unbegründet abgewiesen. Demnach stellt der ÖWR die Beschwerde ohne weiteres Verfahren ein (siehe auch Verfahrensordnung Artikel 9 (1), www.werberat.at/verfahrensordnung.aspx) .

Die Prüfung wurde von einem „Kleinen Senat“ (Artikel 9 (2)) durchgeführt und erfolgte auf Basis des Ethikkodex der Österreichischen Werbewirtschaft.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV