Drucken

TV-Spot von BMW

13.09.2016


Bild

Der neuste Werbespot von BMW wirbt mit der Ausschüttung von Hormonen. BMW-Fahren garantiert Adrenalin und Endorphine etc. und das bei Fahrten auf öffentlichen Straßen. Autofahren als Kick ! Dies wird für die korrekten Teilnehmer eine akute Gefährdung zur Folge haben. Man wirbt also nicht mehr mit Sicherheit und Rücksichtnahme.oder allenfalls Umweltthemen.- Dies finde ich absolut inkorrekt und sollte unterlassen werden.


Bild

Entscheidung:

Der Österreichische Werberat sieht im Falle des beanstandeten Werbesujets des Unternehmens BMW keinen Grund zum Einschreiten.
Begründung:
Die eindeutige Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen konnte keine Verletzungen des Ethik-Kodex der Werbewirtschaft erkennen.
Aus der Formulierung "Zeit für mehr Adrenalin" eine Gefährdung für den Straßenverkehr abzuleiten erscheint nicht nachvollziehbar. Weder wird das beworbene Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit gezeigt noch ist es in einem riskanten Manöver zu sehen. Zur Ausschüttung von Hormonen kann es auch kommen, wenn man dieses Fahrzeug sachgemäß in Betrieb nimmt.
Die Adrenalinausschüttung soll im Gesamtzusammenhang des Plakates wohl eher auf eine Verbindung mit dem Gefühl der Freude („Fahrfreude“) und nicht der Leichtsinnigkeit hindeuten. In der Werbung wird demnach der Eindruck von Fahrfreude in den unterschiedlichsten Ausprägungen - Ästhetik, Fahrverhalten, Freiheitsgefühl, Komfort usw. – transportiert.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV