Drucken

AMA Fleischwerbung - und die Realität

21.02.2013


Bild

Sehr geehrter Werberat! Die AMA wirbt auf Ihrer Seite für Fleischwaren (http://www.ama-marketing.at/produktgruppen/fleisch-und-fleischwaren/) mit Bildern, die realitätsfremd sind. In der Bildlaufleiste oben sieht man Schweine, Gänse, Rinder und Hühner im Freiland! Es gibt in Österreich nur ganz wenige, spezielle Betriebe, die Tiere wirklich im Freiland halten - und solches Freiland-Fleisch gibt es nicht im Supermarkt zu kaufen. Die Realität der Landwirtschaft in Österreich ist eine andere, Regel ist nämlich "Massentierhaltung". In einem typischen Hühnerstall "leben" zb bis zu 25.000 Tiere auf engstem Raum mit ausschließlich künstlichem Licht. Für ein Schwein ist in Österreich ein Platz von 1m2 pro Tier vorgesehen, in den meisten Ställen gibt es nicht einmal Einstreu. Ein Schwein in Österreich sieht in seinem Leben niemals das Sonnenlicht - außer auf dem Weg zum Schlachthof. Ich plädiere dafür, dass die AMA nicht mehr mit Bildern von Tieren aus Freilandhaltung werben darf, da das absolut nicht der Realität in der österreichischen Landwirtschaft entspricht! Besten Dank im Voraus für die Prüfung!


Bild

Die eingebrachte Beschwerde wurde als offensichtlich unbegründet abgewiesen. Demnach stellt der ÖWR die Beschwerde ohne weiteres Verfahren ein (siehe auch Verfahrensordnung Artikel 8 (1),www.werberat.at/verfahrensordnung.aspx) .

Die Prüfung wurde von einem „Kleinen Senat“ (Artikel 8 (2)) durchgeführt und erfolgte auf Basis des Selbstbeschränkungskodex der Österreichischen Werbewirtschaft.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV